Die Jungen Liberalen Niedersachsen haben am Wochenende bei ihrem Landeskongress in Oldenburg ihren Spitzenkandidaten zur Bundestagswahl nominiert. Die Wahl fiel einstimmig auf den 27-jährigen Rechtsreferendar Konstantin Kuhle aus Göttingen.

Konstantin Kuhle

Konstantin Kuhle

In seiner Rede hatte Kuhle erklärt: „Damit sich die junge Generation gegen Rentenchaos und Staatsverschuldung wehren kann, braucht auch die FDP junge Kandidaten für den Bundestag. Die Idee der Freiheit ist derzeit im Parlament nicht vertreten. Dabei muss auch die FDP sich breiter aufstellen. Eine generationengerechte Politik endet nicht mit dem Thema Wirtschaft, sondern umfasst auch Fragen wie Bildung und Integration.“

Beweisen muss sich Kuhle nun bei der Aufstellung der FDP-Landesliste im März.  Zuletzt konnte Florian Bernschneider als Spitzenkandidat im Jahr 2009 in den Deutschen Bundestag einziehen.

Lars Alt, Landesvorsitzender

Lars Alt, Landesvorsitzender

Der Landesvorsitzende der Jungen Liberalen, Lars Alt, erklärt dazu: „Für uns ist klar: Im kommenden Jahr muss eine andere FDP auf dem Wahlzettel stehen als noch im Jahr 2013. Dafür braucht es neben neuen Farben auch mutige Positionen und ein Personentableau, das die modernisierte FDP glaubwürdig vertritt. Mit Konstantin Kuhle machen die Jungen Liberalen der Landespartei einen Vorschlag, um der jungen Generationen eine Stimme zu geben. Als bisher einziger niedersächsischer Bundesvorsitzender ist Konstantin Kuhle seit Jahren im gesamten Bundesgebiet vernetzt und bringt die nötige Professionalität, Qualifikation und politische Erfahrung mit.“

Kuhle ist bereits seit März 2014 Bundesvorsitzender der FDP-Jugendorganisation Junge Liberale. Seit 2015 ist er Mitglied im FDP-Bundesvorstand. Der Jurist ist in Dassel aufgewachsen und studierte nach dem Zivildienst in Einbeck Rechtswissenschaften in Hamburg und Paris. Anfang 2017 wird er das zweite juristische Staatsexamen abschließen. Kuhle wurde Ende September als erster Direktkandidat der FDP Niedersachsen im Wahlkreis 53 (Göttingen) gewählt.

Die rund 100 anwesenden Mitglieder wählten nach zwei Rücktritten außerdem Björn-Christian Seela (21) aus Hannover zum stellvertretenen Landesvorsitzenden, der zuvor bereits als Beisitzer im Vorstand mitgearbeitet hatte. Tjark Thönßen (23) aus Lüneburg und Joscha Knolle (24) aus Celle komplementieren den Vorstand bis zur turnusgemäßen Neuwahl des Vorstandes im März 2017.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *