http://julis-nds.de/2017/09/generationzukunft/

„Generation Zukunft“ – Junge Liberale präsentieren Jungwählerkampagne zur Landtagswahl

Die Jugendorganisation der FDP hat am Freitag eine eigene Kampagne zur Landtagswahl am 15. Oktober vorgestellt. Die Jungen Liberalen wollen damit als Ergänzung zur Kampagne der FDP Niedersachsen vor allem Jung- und Erstwähler erreichen und ihre 16 Kandidaten landesweit stärker in den öffentlichen Fokus rücken.

Der Landesvorsitzende der Jungen Liberalen, Lars Alt, erklärt dazu: „Bereits mit dem Bündnis 16 haben wir deutlich gemacht, dass es die Jungen Liberalen sind, die inhaltliche Impulse für die Generation Zukunft setzen. Auch im Landtagswahlkampf wollen wir Auszubildende, Schüler, Studenten und junge Berufstätige in den Fokus setzen und uns dafür einsetzen, dass junge Themen in der nächsten Legislaturperiode auf der politische Agenda ganz oben stehen.“

Nach Brexit und US-Wahl wollen wir junge Menschen motivieren sich mit Politik zu beschäftigen und sich einzubringen, damit nicht nur die ältere Generation über die niedersächsische Politik bestimmt.

„Wir wollen Gesprächsanlässe schaffen und über Themen der Generation Zukunft sprechen. Niedersachsen hat viele Potentiale, die wir gemeinsam mit der FDP aufzeigen wollen. Für uns steht zum Beispiel das Thema Digitalisierung ganz oben auf der politischen Agenda. Wir wollen belebte Hotspots statt bewohnte Funklöcher. Aber nicht nur zu Hause – auch in den Schulen muss die Digitalisierung endlich ankommen und das Ende der Overheadprojektoren eingeleitet werden“, erklärt Alt, der in der FDP den Landesfachausschuss „Digitale Gesellschaft“ leitet.

Alt, der auch Spitzenkandidat der Jungen Liberalen zur Landtagswahl ist, meint: „Wir brauchen eine Verwaltung die so modern ist, dass ich einfach per App mein Selfie an die Behörde schicken und damit einen neuen Personalausweis beantragen kann. Irland zeigt hier seit 2 Jahren, dass das keine Zukunftsmusik sondern gelebte Realität sein kann. Politische Parteien müssen zur Kenntnis nehmen, dass das Handy aus dem Leben der jungen Menschen nicht mehr wegzudenken ist und endlich selbst digital und vernetzt denken.“

„16 Kandidaten auf der Landesliste der FDP-Niedersachsen sind auch Mitglied bei den Jungen Liberalen und stehen beispielsweise in Osnabrück, Oldenburg, Aurich, Bremervörde, Alfeld und Hannover für die Generation Zukunft. Gemeinsam mit den rund 800 Mitgliedern in ganz Niedersachsen werden wir uns in den kommenden fünf Wochen für eine Politik stark machen die jede Generation mitnimmt“, erklärt Alt abschließend.