JuLis: „Träume der Kultusministerin sind ideologische Traumblase“

JuLis_Bildungsblase„Bildungsblase platzen lassen“ – unter diesem Motto protestierten die Jungen Liberalen (JuLis) Niedersachsen gemeinsam mit dem bildungspolitischen Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Björn Försterling, heute vor Beginn der Plenarwoche des Niedersächsischen Landtages gegen die Schulpolitik der Landesregierung.

Der Landesvorsitzende der JuLis Niedersachsen, Niklas DREXLER, erklärt dazu: „Abschaffung von Schulnoten und Schullaufbahnempfehlungen, Mehrarbeit für Lehrer, Klassenfahrtenstreichungen und die IGS als ersetzende Schulform: Kultusministerin Heiligenstadts Schulträume sind eine ideologische Blase, die an der Realität zerplatzen wird. Die Proteste von Schülern, Lehrern und Eltern sind beispiellos. Spätestens wenn wieder Tausende in diesem Herbst gegen die Schulpolitik auf die Straße gehen, wird die Ministerin einlenken müssen.“

DREXLER weiter: „Die Vergleichbarkeit schulischer Leistungen wird eingedampft, das gegliederte Schulsystem geschwächt. Dies wird zu Lasten der Schülerinnen und Schüler gehen. Sie haben die beste individuelle Förderung verdient. Wir fordern den Mut der Kultusministerin, alle Schulformen in Niedersachsen zu stärken und dafür Geld in die Hand zu nehmen, statt den Traum von der Einheitsschule in kleinen Schritten weiter zu verwirklichen.“