Neumitglieder stellen sich vor: Panagiotis Bobolakis – „Man sollte sich am besten selbst beteiligen, für Input sorgen und aktiv etwas tun“

Panagiotis Bobolakis auf dem LandeskongressHallo, mein Name ist Panagiotis Bobolakis. Ich bin 21 Jahre alt, gebürtiger Hannoveraner und mache eine schulische Ausbildung zum gestaltungstechnischen Assistenten an der Dr. Buhmann Schule in Hannover. In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit der Fotografie, Design – spezieller Web-, Screen und ansatzweise Produktdesign -, Technologie und selbstverständlich mit der Politik. Darüber hinaus reise ich sehr gern durch Deutschland und Europa und mache Sport – neben dem Fitness-Studio auch Longboarden und Bouldern. Oftmals erwischt man mich auch beim philosophieren. Außerdem bin ich in so ziemlich (fast) allem interessiert und bilde mir zu fast allem eine Meinung.

Mein Weg in das politische Engagement begann in der neunten Klasse. Damals war ich Schüler der Lutherschule Hannover. Mein damaliger Politik- und Wirtschaftslehrer Herr Albert hat mein Interesse in die Politik geweckt. Aber ich wusste zu dem Zeitpunkt nicht, für was ich politisch gesehen stehe. Das sollte sich vor den Kommunalwahlen 2011 ändern. Im Auftrag der Schülerzeitung „Der Eulenspiegel“ führte ich ein Interview mit Herrn Wilfried Engelke, dem Vorsitzenden der FDP-Ratsfraktion der Stadt Hannover. Das war mein erster Kontakt mit der FDP und spezieller mit dem Liberalismus. Seit diesem Interview hab ich den Liberalismus immer im Hinterkopf. Ich fühle mich schon fast von ihm gestalked. Aber Herr Engelke sollte nicht ausreichen um mich zum Beitritt zu überzeugen.

Fast genau vor einem Jahr (am 25.11.2012) habe ich die zweite Person kennengelernt, die mich ein Stück näher zu den JuLis gebracht hat. Leslie Alan Pumm, Mitglied der JuLis in Potsdam und FDP Mitglied in Berlin. Mit ihm habe ich fast ein Jahr nun sehr interessante, politische Konversationen geführt, manche davon gingen bis spät in die Nacht. Bis vor den Wahlen war ich schon durch und durch politisch liberal eingestellt. Mit dem Wahlmisserfolg der FDP kam auch mein intensiveres Interesse an einem Beitritt. In den Nachrichten wurde man belehrt, dass die FDP über die Jahre ihre liberalen Inhalte verloren habe. In solchen Situationen, dachte ich mir, sollte man sich am besten selbst beteiligen, für Input sorgen und aktiv etwas tun, anstatt sich darüber zu ärgern. Einen Monat nach der Bundestagswahl habe ich die Kreismitgliederversammlung der JuLis Hannover (als Interessent) besucht. Ein paar Tage später bin ich den JuLis beigetreten und konnte somit als stimmberechtigtes Mitglied an dem Landeskongress der Jungen Liberalen Niedersachsen teilnehmen.

Ich möchte in Deutschland etwas zum positiven hin verändern. Am meisten liegt mir etwas am Bildungssystem. Ich möchte mich für die Reformierung des Bildungssystems einsetzten, da ich finde, dass es eine tragende Wand ist um zukünftig unser Land auf sichere Beine zu stellen.

Abschließend möchte ich jedem Leser noch einen kleinen Rat mit auf dem Weg geben: Engagiert Euch. Wenn Ihr unzufrieden mit diversen Umständen seid, dann tut was dagegen, anstatt Euch bloß darüber zu ärgern!

Viel Erfolg
Euer Panagiotis