Junge Liberale: Finger weg von VW

Rudolpho Duba / pixelio.de

Hannover. Die Grünen in Niedersachsen wollen künftig mehr Einfluss auf den VW-Konzern nehmen, an dem das Land Niedersachsen Anteile hält. Dazu erklärt der Vorsitzender der Jungen Liberalen Niedersachsen Oliver Olpen:
„Finger weg von VW! Der Staat ist nicht der bessere Unternehmer und die Grünen sind es schon gar nicht. Unternehmerische Entscheidungen des VW-Konzerns dürfen nicht massiv aus der Staatskanzlei heraus beeinflusst werden. Es war eine gute Tradition der bisherigen Landesregierungen, sich aus den Unternehmen herauszuhalten. Dieses Prinzip gilt nicht für die Grünen, denn für sie geht es angeblich um die Rettung der Welt. Was Unternehmen produzieren, muss sich an der Nachfrage der Kunden orientieren und nicht an den Vorstellungen von realitätsfremden Politikern.“

Olpen weiter: „Niedersachsen muss sich langfristig von seinen Staatsbeteiligungen trennen. Das Land hat in der Wirtschaft nichts zu suchen. Der Vorstoß der Grünen zeigt: Wenn Politik sich in Unternehmen einmischt, entsteht immer Willkür.“