Gebt jungen Menschen eine Stimme

Bild: © Wilhelmine Wulff / PIXELIO
Bild: © Wilhelmine Wulff / PIXELIO
Hannover. Im Vorfeld der abschließenden Beratung des Gesetzentwurfs zur Absenkung des Wahlalters auf 16 Jahre im niedersächsischen Landtag am heutigen Nachmittag fordern die Jungen Liberalen Niedersachsen die FDP-Fraktion zur Zustimmung auf. Dazu erklärt der Landesvorsitzende der Jungen Liberalen, Oliver Olpen:

„Ob Schuldenbremse oder Bildungsreform – die junge Generation ist von den meisten politischen Entscheidungen direkt betroffen und muss letzten Endes mit den Konsequenzen leben. Da ist es nur gerecht, dass junge Menschen in Niedersachsen die Wahl haben, wem sie ihre Zukunft in die Hände legen. Die FDP hat bei der heutigen Abstimmung die Gelegenheit zu zeigen, ob sie jungen Menschen zutraut, Verantwortung für ihre Zukunft zu übernehmen.“

Die Jungen Liberalen forderten schon im Mai diesen Jahres:“Lasst die Jugend wählen“ und sprachen sich für die Absenkung des Wahlalters auf 16 Jahre aus. Olpen unterstreicht die Forderungen: „Fehlende politische Reife ist nur ein Scheinargument. Durch den Politikunterricht sind Jugendliche bestens über politische Mechanismen und Prozesse informiert und wissen ganz genau, wer zur Wahl steht. Im Alter von 16 über die Rechte und Pflichten aufzuklären und mit 18 erst das Wählen zuzulassen ist kontraproduktiv. Demokratie heißt mitgestalten zu können: Lasst die Jugend wählen!“