Lasst die Jugend wählen!

Bild: © Wilhelmine Wulff / PIXELIO
Bild: © Wilhelmine Wulff / PIXELIO
Hannover. Anlässlich der Beratung eines Antrags der Linksfraktion im Niedersächsischen Landtag zur Absenkung des Wahlalters bei Landtagswahlen auf 16 Jahre üben die Jungen Liberalen Niedersachsen Kritik an der vermutlichen Ablehnung des Antrags durch die FDP-Landtagsfraktion. Dazu erklärt der Landesvorsitzende der JuLis, Oliver Olpen, heute in Osnabrück:

„Die Koaltionsfraktionen von FDP und CDU sollten diesen Antrag die Zustimmung erteilen. Einer jungen Generation, die stark von heute getroffenen politischen Entscheidungen betroffen ist, das Wahlrecht zu versagen, ist nicht mehr zeitgemäß. Lasst die Jugend wählen!“

Das Argument einer nicht ausreichenden politischen Reife lehnen die Jungen Liberalen ab: „Politische Reife ist keine Frage des Alters, sondern der politischen Bildung. Vielfach sind Jugendliche mit 16 Jahren stärker politisch informiert als ältere Mitbürger. Das sieht man im Politikunterricht an Niedersachsens Schulen und das sieht man in den Jugendorganisationen von Parteien anderen gesellschaftlichen Akteuren. Junge Leute wollen an Demokratie teilhaben. Man muss nur den Mut haben, sie teilhaben zu lassen, so Olpen.“

Die Jungen Liberalen hoffen auf einen Sinneswandel der FDP-Landtagsfraktion: „Die FDP hat die Chance jungen Demokraten ein Stück Verantwortung für ihre Zukunft zugeben. Sie sollte sie ihnen nicht verwehren“, so Olpen abschließend.